Schweißfüße im Winter sind unangenehm und die Schuhe stinken dann oft.

Schweißfüße im Winter

Kalte Füße sind im Winter ein bekanntes Problem und wenn der Schnee langsam schmilz hat man bei falschem Schuhwerk auch mal nasse Füße. Wer aber unter Schweißfüßen leidet hat oft nasse Füße obwohl die Schuhe dicht sind. Das Problem: Obwohl es kalt ist schwitzen die Füße. In diesem Artikel möchte ich einige Tipps und Tricks geben wie man verhindert dass die Füße im Winter schwitzen und ich möchte ein paar Tipps geben worauf man beim Schuhkauf achten sollte.

Wieso schwitzen kalte Füße im Winter?

Oft ziehen wir auch schon im Herbst viel zu warme Schuhe an - dann schwitzt der Fuß natürlich besonders.
Oft ziehen wir auch schon im Herbst viel zu warme Schuhe an – dann schwitzt der Fuß natürlich besonders.

Wer unter Schweißfüßen leidet hat damit auch im Winter zu kämpfen denn Schweißfüße haben generell nichts mit der Temperatur zu tun. Natürlich schwitzt man mehr wenn es heiß ist oder man sich sportlich betätigt aber das Problem hat man auch bei kälteren Temperaturen. Ausschlaggebend ist nämlich nicht – wie bei anderen Schweißporen – der Grad der körperlichen Betätigung oder die Temperatur sondern die Anpassung des Menschen im Laufe der Evolution. Unsere Füße schwitzen um die nackten Füße auf dem Boden griffiger zu machen. Wer unter Schweißfüßen leidet hat hier leider eine Überfunktion – die Füße schwitzen einfach viel zu viel.
Im Winter merkt man das nun besonders obwohl die Füße verhältnismäßig wenig schwitzen: In den dicken und gefütterten Winterstiefeln und Schuhen findet kein Luftaustausch statt, die Feuchte kann nicht abwandern und der Schweiß staut sich. Das Resultat: schweißnasse Füße.
Dadurch dass die Schuhe auch oft so dick gepolstert werden wird es in diesen besonders schnell warm wenn man in Bewegung ist. So kann es schon einmal zur erhöhten Schweißproduktion durch die Wärme kommen wenn man einen Winterspaziergang unternimmt. Besonders unangenehm ist es wenn man sich entscheiden muss ob man für den Hin- und Rückweg warme Schuhe anziehen soll und dann ggf. in einem Gebäude an den Füßen schwitzt oder ob man im Winter leichte Schuhe anzieht und dafür friert.

Wie so oft ist es für Menschen mit Schweißfüßen einfach eine Belastung und der Winter bedeutet nicht automatisch trockene Füße. In den nächsten Abschnitten habe ich einige Tipps um Schweißfüße im Winter zu vermeiden.

Schweißfüße im Winter vermeiden

Es gibt verschiedene Ansätze wie man Schweißfüße im Winter vermeiden kann. Neben der üblichen Fußpflege ist besonders die Auswahl von Schuhen bzw Stiefeln und der Socken wichtig. Denn im Winter wollen wir es zwar einerseits warm haben, anderseits brauchen die Füße genügend Luftzirkulation um nicht zu Schwitzen.

Richtige Schuhe gegen Schweißfüße im Winter

Wer unter normalen Schweißfüßen leidet dessen Füße schwitzen stärker als normal aber trotzdem erst wenn die Füße zu heiß werden. Daher sollte man immer darauf achten dass die Schuhe die man trägt auch atmungsaktiv sind.

Natürlich ist das bei den normalen Winterschuhen oder sogar Winterstiefeln nicht so einfach. Jedoch hat die Marke Geox Winterschuhe für Schweißfüße entwickelt: Diese Schuhe sind atmungsaktiv aber trotzdem wasserdicht.

Geox U HIGHLAND Herren Combat Boots Geox Herren U Jaylon C Klassische Stiefel Geox Herren U Akim A Chukka Boots Geox Unisex-Erwachsene J Orizont Boy Abx F Schneestiefel

Hier kommst du zur gesamten Auswahl an Geox Winterstiefeln (natürlich auch für Frauen): Geox Winterstiefel. Ich selber trage die Geox Jaylon und bin mit diesen sehr zufrieden. Die Füße bleiben warm werden aber trotzdem gut durchlüftet. So hat man auch nach einem langen Tag unterwegs oder einem Abend auf dem Christkindlmarkt trockene und trotzdem warme Füße. Auch fühlen sich die Füße einfach frischer an wenn man die Winterschuhe nach längerem Tragen wieder auszieht.

Wer im Winter oder bei Kälte unterwegs ist sollte die richtigen Schuhe und Socken auswählen damit der Schweißfuß nicht leidet.
Wer im Winter oder bei Kälte unterwegs ist sollte die richtigen Schuhe und Socken auswählen damit der Schweißfuß nicht leidet.

Die richtigen Socken

Wir neigen dazu im Winter unsere dicken Baumwollsocken aus den hintersten Ecken unserer Schränke zu kramen. Klar, wenn man auf der Couch lümmelt sind die Socken perfekt aber wer unterwegs ist der wird sich mit diesen Socken im Winter keinen Gefallen tun.

Denn vor allem für Menschen mit Schweißfüßen ist es wichtig dass die Füße im Winter trocken bleiben – und natürlich auch die Socken. Daher empfehle ich (auch bei kalten Temperaturen) schnell trocknende und atmungsaktive Socken.

Besonders die TippTexx24 ® X-Static-Silbersocken und die SaferSox Business-Socken sind dafür bestens geeignet und sind normalen Socken vorzuziehen.

Schweißfüße in Skischuhen

Besonders in Skischuhen schwitzen die Füße - die richtigen Socken helfen dagegen.
Besonders in Skischuhen schwitzen die Füße – die richtigen Socken helfen dagegen.

Ein weiteres Problem im Winter sind Schweißfüße in Skischuhen. Besonders beim Skifahren strengt man sich natürlich stark an und ist trotzdem warm angezogen.

Da der Trend zu atmungsaktiven Schuhen noch nicht bei Skischuhen eingekehrt ist müssen wir uns mit den richtigen Socken begnügen.

Besonders beim Skifahren sind die SaferSox Sportsocken besonders gut geeignet.

Es ist aber auch wichtig, dass man die Skischuhe nach jedem Tag auf der Piste vom Schweiß trocknet. Nur so verhindert man, dass sich Pilzkulturen und Bakterien darin einnisten und für den Gestank nach Schweißfüßen sorgen. Daher empfehle ich die Timson UV-DryLite über Nacht in die Skischuhe einzulegen um so die Skischuhe einerseits zu desinfizieren, anderseits auch zu trocknen. Natürlich gilt das auch bei Winterschuhen – und Stiefeln.

In Snowboardschuhen schwitzt man etwas weniger aber trotzdem sind auch hier Schweißfüße vorprogrammiert.
In Snowboardschuhen schwitzt man etwas weniger aber trotzdem sind auch hier Schweißfüße vorprogrammiert.

Fazit

Schweißfüße im Winter sind sehr unangenehm und können uns schnell den Spaß an dieser schönen Jahreszeit rauben. Wenn der erste Schnee fällt und die Temperaturen langsam unter 0° wandern dann möchten wir warme Füße und keine feucht-kalten Füße. Daher sollte man auf das richtige Schuhwerk und die richtigen Socken achten.

Speziell im Winter sollte man auch auf die richtige Fußpflege achten: Die Haut trocknet jetzt gerne aus, wird rissig und ist empfindlich.