Birkenstock stinken – was tun?

Birkenstocks sind meine absoluten Favoriten im Sommer aber auch Birkenstock Sandalen stinken irgendwann. Dann frägt man sich natürlich was man gegen den Gestank der Birkenstocks tun kann. In diesem Artikel beschreibe ich dir einige Methoden wie du deine Birkenstock Sandalen putzen und reinigen kannst um den Käsefußgeruch loszuwerden. Ich habe direkt mit der Firma Birkenstock Kontakt aufgenommen und ihre Empfehlung hat mich zwar überrascht aber sie funktioniert.

Denn bei Birkenstocks (hier Birkenstocks auf Amazon anschauen: Birkenstock muss man natürlich genau aufpassen wie die Sandalen gesäubert werden. Die natürlichen Rohstoffe der Sohle und die Oberfläche aus Leder ist natürlich etwas empfindlicher.

Wieso stinken Birkenstock Sandalen?

Ich predige auf dieser Seite immer wie wichtig eine gute Durchlüftung der Füße und natürlich der Schuhe ist um gegen schlechte Gerüche und Schweißfüße vorzugehen. Trotzdem stinken Birkenstocks obwohl diese bezüglich der Luftigkeit eigentlich nicht zu überbieten sind.

Die Gründe wieso die Birkenstocks dann doch irgendwann stinken sind verschieden:

  • Feuchtigkeit: Birkenstocks trägt man meistens im Sommer. Wer unter Schweißfüßen leidet hat dieses Problem natürlich besonders stark wenn es im Sommer auch noch heiß wird. Der Schweiß gelant durch das lange und tägliche Tragen der Birkenstocks dann in die Sohle und die Schuhe trocknen nicht komplett aus
  • Tägliches Tragen: Wer unter Schweißfüßen leidet sollte Schuhe allgemein nicht täglich tragen. Das gleiche gilt auch für Birkenstocks. Die Sohle hat so keine Möglichkeit komplett auszutrocknen. Das Resultat sind Bakterien und die Birkenstock Sandalen stinken dann.
  • Mangelnde Fußhygiene: Wer unter Fußpilz leidet oder durch mangelnde Fußpflege Bakterien einen Nährboden bietet der hat natürlich auch stinkende Füße was zu stinkenden Birkenstocks führt.

Generell lassen sich diese Gründe warum Birkenstocks stinken auf einen Nenner zusammenfassen: Bakterien. Bakterien sind für den Schweißgeruch am Körper, an den Füßen und natürlich auch auf den Birkenstocks verantwortlich. Wer den Gestank also bekämpfen möchte muss die Bakterien entfernen.

Tipps um Gestank von Birkenstocks zu entfernen

Wenn die Birkenstocks stinken gibt es einige schnelle Tipps gegen stinkende Birkenstocks die man befolgen kann um so den Gestank zu entfernen.

1. Birkenstock stinken – ab in den Eisschrank

Ein Tipp welcher schon bei normalen Schuhen hilft und bei Birkenstocks noch schneller gehen sollte: Die Sandalen einfach für 24 Stunden in den Eisschrank stecken.

Was steckt dahinter?

Wie bereits erwähnt sind Bakterien verantwortlich für den Gestank also gilt es diese Bakterien zu töten. Eine gute und bequeme Möglichkeit ist die Schuhe (und damit die Bakterien) einfach einzufrieren.

Vorteile:

  • Wenig Aufwand
  • Gutes Ergebnis

Nachteile:

  • Birkenstocks werden dadurch nicht sauber
  • Zeitintensiv (mindestens 24 Stunden im Eisschrank)
  • Evtl unhygienisch (wer möchte seine Schuhe neben den gefrorenen Obst oder Fisch?)

Die Eisschrank-Methode entfernt also den Gestank aber die Birkenstocks sehen weder frisch aus noch hat man damit eine schnelle Lösung. Leider sehen die Schuhe danach immernoch genauso ausgelaufen wie zuvor aus.

2. Wasserstoffperoxid – gegen den Gestank der Birkenstocks

Wasserstoffperoxid ist ein „vergessenes Haushaltsmittel“ und ideal zum Desinfizieren geeignet. Bei einer hohen Dosierung kann es bleichend wirken deswegen empfehle ich eine 3% Mischung wie diese hier auf Amazon: Wasserstoffperoxid 3% . Das Wasserstoffperoxid einfach mit einem Lappen einreiben und trocknen lassen. Der Geruch sollte dann schnell entfernt werden und die Oberfläche der Birkenstocks sollte auch etwas heller werden.

Was steckt dahinter?

Wasserstoffperoxid ist eine relativ schwache Säure welche trotzdem sehr stark Oxidiert und daher als Desinfektionsmittel wirkt. Wasserstoffperoxid wird nicht nur als Putzmittel sondern auch für die Hygiene und in der Industrie als Desinfektionsmittel verwendet und geschätzt.

Vorteile:

  • Sehr günstig (Siehe Preis auf Amazon: Wasserstoffperoxid 3% )
  • Praktisches Allzweckmittel für den gesamten Haushalt
  • Schnelle Anwendung

Nachteil:

  • Nur oberflächliche Behandlung
  • Kann bei zu hoher Dosierung die Schuhe verfärben / bleichen

Ich empfehle Wasserstoffperoxid eigentlich in jedem Haushalt und für die schnelle Hilfe gegen stinkende Birkenstocks ist es auch sehr gut geeignet. Leider dringt die Lösung nicht tief genug in die Sandalen um alle Bakterien zu töten und ist daher eher die schnelle Lösung.

3. Mechanische Reinigung der Birkenstocks

Wenn Birkenstocks stinken kann man sie auch mechanisch Reinigen. Das heißt auf Deutsch man bürstet und schrubbt sie ab. Dazu empfiehlt sich natürlich eine antibakterielle Seife wie zum Beispiel diese: Palmolive antibakterielle Flüssigseife. Diese Methode ist die wohl aufwendigste.

Was steckt dahinter:

Durch die mechanische Reinigung mit einer Bürste werden die Birkenstocks nicht nur vom Gestank sondern auch von den Verfärbungen gereinigt. Mit einer antibakteriellen Seife kann man die Bakterien besonders gut entfernen.

Vorteile:

  • Auch Verfärbungen werden entfernt

Nachteile:

  • Aufwendig und zeitintensiv
  • Schuhe müssen danach lange trocknen
  • Nicht jede Stelle kann erreicht werden

Ich empfehle die mechanische Reinigung eigentlich nicht. Sie ist zu aufwendig und das Ergebnis ist oft nicht zufriedenstellend.

Die beste Methode bei stinkenden Birkenstocks: Die Waschmaschine

Ich habe es selber nicht gelaubt aber nach einer Mail an das Birkenstock-Team hatte ich Gewissheit: Birkenstocks können (und es wird sogar empfohlen) in der Waschmaschine gereinigt werden.

So lautet die offizielle Empfehlung von Birkenstock und ich habe es einfach mal probiert. Das Ergebnis: Ich bin begeistert! Die Schuhe in der Waschmaschine zu waschen ist kein großer Aufwand und die Birkenstocks haben das ganze Prozedere unbeschadet überstanden.

Natürlich muss man auf einiges achten:

Birkenstocks in der Waschmaschine waschen:

Wer die Birkenstocks gegen den Gestank und Verschmutzungen in der Waschmaschine waschen möchte sollte auf einige Tipps dabei achten:

  • Das Waschmaschinen-Programm: Ich habe mich für das Programm „Dessous“ entschieden. Denn hier wird mit einer geringen Temperatur und wenigen Umdrehungen gewaschen.
  • Umdrehungen: Ich habe die Birkenstocks mit 400 Umdrehungen gewaschen. Mehr als 800 würde ich nicht empfehlen um die Schuhe zu schonen.
  • Temperatur: Ich wasche die Birkenstocks in der Waschmaschine bei 40°.
  • Waschpulver: Ich habe dieses Feinwaschmittel verwendet um die Birkenstocks zu schonen
  • Mit oder ohne Netz? Statt einem Wäschenetz habe ich einfach einige Handtücher mit in die Maschine geschmissen. Diese verhindern dass die Birkenstocks zu sehr gegen die Waschtrommel geschleudert werden und reduziert natürlich auch die Lautstärke des Waschgangs.

In den Bildern in diesem Artikel seht ihr wie die Birkenstocks vor und nach dem Waschgang aussahen. Und der Gestank nach Käsefüßen und Schweiß war natürlich auch komplett weg! Ich habe die Schuhe dann etwa 24 Stunden lang trocknen lassen. Je nach Temperatur und Umgebung sollte man die Schuhe länger trocknen lassen damit keine Feuchtigkeit mehr vorhanden ist.

Vorteile:

  • Geringer Aufwand
  • Sehr saubere Birkenstocks
  • Gestank der Birkenstocks ist komplett weg
  • Schuhe nehmen keinerlei Schaden
  • Von Birkenstock empfohlene Methode um die Schuhe zu putzen

Nachteile:

  • Schuhe müssen lange trocknen

Die Waschmaschine ist also mein absoluter Favorit wenn es darum geht Birkenstocks zu reinigen und den Geruch von Schweißfüßen zu entfernen. Wer auf der Suche nach neuen Birkenstocks ist findet hier auf Amazon übrigens sehr günstige: Birkenstock Classic

Viel Erfolg beim Reinigen eurer stinkenden Birkenstocks!

 

Schweißfüße in Sandalen und Flip Flops

Schwitzige Füße in Flip Flops oder Sandalen sind ein Problem welches behoben werden kann!

Wer unter Schweißfüßen leidet erhofft sich im Sommer durch luftiges Schuhwerk wie Sandalen oder Flip Flops trotz warmen Temperaturen eine Linderung. Leider schwitzen unsere Füße nicht nur wenn uns warm ist sondern auch bei Bewegung oder im normalen Alltag. All dies sind Anzeichen eines Schweißfußes oder auch Hyperhidrosis pedis. Wer also auch darauf verzichten möchte dass die Flip Flops durch den Schweiß an den Füßen quietschen und Sandalen und Badelatschen zu stinken anfangen der sollte meine Tipps zum Umgang mit Schweißfüßen und Sandalen bzw. Flip Flops lesen.

Die richtige Fußpflege gegen Schweißfüße in Sandalen

Trotz Freiluft schwitzen Füße in Sandalen und Flip Flops. Daher sollte man auf die richtige Fußpflege wert legen.
Trotz Freiluft schwitzen Füße in Sandalen und Flip Flops. Daher sollte man auf die richtige Fußpflege wert legen.

Auch im Sommer sollte man seine Füße pflegen um zu verhindern dass diese übermäßig schwitzen. Natürlich sind die Füße in Socken und geschlossenen Schuhen deutlich mehr beansprucht aber auch in offenen Schuhen hat man das Problem. Wer unter Schweißfüßen leidet wird auch vermehrt an der Fußsohle schwitzen. Vor allem bei günstigen Flip Flops führt dies vermehrt zu Problemen. Diese bestehen nämlich oft aus einfachem Schaumstoff oder Gummi. Diese Materialien sorgen für einen extremen Schweißfuß und nehmen auch keinerlei Feuchtigkeit auf. Das Resultat: Die Flip Flops werden immer rutschiger, quietschen und darin zu laufen wird immer unangenehmer.

Aus diesem Grund sollte man auch im Sommer in Sandalen oder Flip Flops darauf achten wie man die Füße pflegt:

  • Füße gründlich reinigen:

Trotz Frischluft ist es möglich dass sich Fußpilz einnistet oder Bakterien zwischen den Zehen verbleiben welche für den typischen Käßefuß-Gestank sorgen. Daher beginnt eine Fußpflege bei gründlich gereinigten Füßen. Um alle Bakterien zu entfernen empfehle ich die Palmolive antibakterielle Flüssigseife.

  • Fußdeodorant nutzen

Wer Sandalen oder Flip Flops trägt wird eher kein Problem mit stinkenden Füßen haben. Aber ein Deo für die Füße sollte deswegen trotzdem nicht weggelassen werden. Die speziellen Deos helfen das Schwitzen zu unterbinden und sind ein gutes Mittel gegen Bakterien und Fußpilze. Die besten Erfahrungen habe ich mit de Silver Active Fußspray von Hansaplast gemacht.

  • Fußpuder verwenden

Auch ohne Socken kann ein Fußpuder eine echte Erleichterung sein. Natürlich bringt einem das Fußpulver nicht über den ganzen Tag vor allem wenn mal viel Unterwegs ist und die Latschen oder Flip Flops lange trägt. Aber ein Fußpuder kann einem für einige Stunden trockene Füße versrprechen. Ich empfehle dieses Fußpuder: Fußpuder.

Mit dieser Fußpflege (die man natürlich zu jeder Jahreszeit und bei anderem Schuhwerk nutzen kann) wird der Fuß länger frisch bleiben, weniger Schwitzen und auch weniger stinken. Trotzdem liegt das Problem oft auch an den Sandalen an sich.

Flip Flops sind zwar günstig aber führen auch bei Kindern zu Schweißfüßen.
Flip Flops sind zwar günstig aber führen auch bei Kindern zu Schweißfüßen.

Auch Kinder haben in Flip Flops schwitzige Füße

Auch bei Kindern und Jugendlichen ist das Problem der schwitzigen Füße vorhanden.  Obwohl es durch den Wachstum oft nicht sinnvoll erscheint teure Schuhe zu kaufen sollte man auch bei Kinden darauf achten Flip Flops eher zu vermeiden.

Nicht nur dass die Füße dann zum Schwitzen neigen: Auch können Flip Flops und schlecht sitzende Sandalen dazu führen dass ein falscher Laufstil antrainiert wird.

Flip Flops und Sandalen gegen Schweißfüße

Das größte Problem bei diesen offenen Schuhen ist das Material. Dieses besteht meist aus Gummi oder Plastik. Das führt natürlich zu einem günstigen Preis ist aber weder umweltschonend noch schonend für die Füße und die Haut. Die Sohlen nehmen keine Feuchtigkeit auf und ermöglichen es der Fußsohle auch nicht zu atmen. Das führt zu einer verstärkten Schweißbildung. Desto länger man mit diesen Latschen läuft desto stärker wird die Schweißbildung und die Schuhe fangen an zu rutschen.

Wer seinen Füßen etwas gutes tun möchte und nebenbei noch auf nachhaltige und nachwachsende Rohstoffe setzen möchte dem empfehle ich anderes Schuhwerk.

Hier sind meine Empfehlungen für Sandalen und Flip Flops gegen Schweißfüße:

  • Die Klassiker: Birkenstocks
Mit meinen Schweißfüßen liebe ich die Birkenstocks und kann sie nur empfehlen.
Mit meinen Schweißfüßen liebe ich die Birkenstocks und kann sie nur empfehlen.

Ich war früher immer zu geizig für Birkenstocks – Sandalen für 40 Euro? Am Strand bekomme ich beim Händler günstige Flip Flops für unter 10 Euro. Na gut, die Flip Flops haben auch nur den Urlaub überlebt. Seit mittlerweile 3 Jahren habe ich nun ein Paar klassischer Birkenstocks. Und was soll ich sagen: Ich liebe sie. Ich habe dieses Modell: Birkenstock Classic was wirklich die klassischen „Jesuslatschen“ sind.

Birkenstocks haben eine Sohle aus Kork welche für eine gute Durchlüftung sorgen und die Feuchtigkeit aufnehmen. Hinzu kommt die geniale Verarbeitung. Wer Schweißfüße hat dem empfehle ich Birkenstocks als Sandalen im Sommer und als Hausschuhe! Meine Empfehlung die Birkenstock Classic

  • Die gesunde Flip Flop Alternative: Zimtlatschen
Wer Zimtlatschen trägt sollte diese während einem Strandspaziergang ausziehen.
Wer Zimtlatschen trägt sollte diese während einem Strandspaziergang ausziehen.

Zimtlatschen sind Flip Flops mit einem Fußbett aus Seegras und einer Füllung aus Zimtpulver. Die Schuhe an sich verbreiten schon allein durch die Füllung aus Zimtpulver einen angenehmen Geruch. Hinzu kommt das Fußbett aus Seegras welches sehr luftdurchlässig ist und so perfekt für schwitzige Füße sind. Wichtig ist aber dass diese Flip Flops nicht nass werden sollten. Meine Empfehlung findest du hier: Zimtlatschen

  • Wer sich nicht von seinen Flip Flops trennen kann: Flip Flop Socken

Wer ein besonders liebes Paar Flip Flops hat der sollte wenigstens etwas dagegen machen dass die Füße direkt mit dem billigen Fußbett aus Plastik oder Gummi in Kontakt kommen. Ideal dafür sind spezielle Zehensocken die extra entwickelt worden sind um Flip Flops mit Socken zu tragen.

Fazit

Ja, klassische Flip Flops, Latschen und Sandalen sind nicht unbedingt geeignet wenn man Schweißfüße hat. Trotz der frischen Luft schwitzen die Füße, können stinken und wenn das Fußbett erstmal feucht ist kann man auch ausrutschen. Daher ist auf die richtige Fußpflege zu achten und im besten Falll neue und besser geeigneten Latschen. Viel Erfolg!